1. Wunschauto!!

    (Source: browndresswithwhitedots)

     

  2.  

  3. natgeofound:

    Girls standing in water holding bunches of American Lotus, Amana, Iowa, November 1938.Photograph by J. Baylor Roberts, National Geographic

    Hello Springtime…
    Cute…

     

  4. Frühlings-Shoppingtour mit ups&downs von J&V.

     

  5. mitvergnuegenberlin:

    "Ich kann mir vorstellen, auch mal woanders zu leben."
    "Frühstück gibt’s nur bis 10."
    "Ich hab die Wohnung in Kreuzberg bekommen."

    Sätze, die Berliner nicht sagen.

    (Gesehen bei Dressed Like Machines)

     

  6.  

  7.  

  8. (Source: airows, via erzandco)

     

  9. Schön! Und immer gut dran zu denken…!

    (Source: melodyhansen, via bohemianspirit)

     

  10. Was für eine tolle Version - pathetisch, schmierig!

     

  11. Yep. So eine Couch im Laden würde sich bei uns auch gut machen, oder?

    (Source: pinterest.com, via erzandco)

     

  12. possumsednolo:

    Girl with a Hole in Her Stocking - Michael Thompson.

    gpoy

    Tolles Bild - vor allem mit dem Titel!

     

  13. poetryprosepeopleandplaces:

    Glenn Gould, photographed by Gordon Parks for LIFE magazine, 1955-1956.

    Ein Mann der so lacht kann doch nur tolle Musik machen.

    (via bohemianspirit)

     

  14. (Source: enversdudecor, via fine-things)

     

  15. sz-gefaellt-mir:

    Im Jahr 1981 war Rachel Giordano in einer Plakatwerbung von Lego zu sehen. Das vierjährige Mädchen trägt Jeans und zeigt ein buntes Bauwerk aus Legosteinen in die Kamera. “Was es ist, ist schön” schrieb Judy Lotas, die als creative director bei der Agentur SSC&B verantwortlich war, auf die Werbung, die auch Jahre später extrem beliebt ist im Phänomeme-Web.

    Das Motiv wird als Beispiel für Werbung, die nicht auf Geschlechter-Klischees abhebt, gelobt. Erst Anfang Februar sorgte ein Brief einer Siebenjährigen für Aufmerksamkeit, die sich gegen die überholten Rollen-Bilder bei Lego-Figuren wehrte. Die vierjährige Rachel ist dem Netz von reddit bis Mashable der Beweis, dass es auch anders geht.

    Deshalb wandert das Bild durch die Timelines der Welt - ohne dass klar war, dass das junge Mädchen heute als Ärztin in Seattle arbeitet. Das hat Lori Day im Rahmen der Recherchen für ihre neues Buch herausgefunden und Rachel Giordano für das Blog whatwomenshouldknow (wo wir das obige Bild rebloggen) interviewt - und ihr ein Lego-Produkt von heute in die Hand gedrückt.

    Es handelt sich um einen News-Van, der mehr Schönheits-Salon als Übertragungswagen ist. Mit dem Auto können Kinder Reporterin spielen. Das Besondere dabei: Der Wagen enthält einen Schminkplatz, damit die Reporterin gut aussieht wenn sie im Fernsehen zu sehen ist. Rachel Giordano sagt dazu: “1981 hat Lego ‘Universal Building Sets’ verkauft - für Mädchen und Jungen gleichermaßen. Heute wirkt es so dass Spielzeuge schon Botschaften in sich tragen bevor die Kinder beginnen sich über blaue oder rosa Verpackungen Gedanken zu machen.”

    Lori Day schreibt ausführlich über das Thema und lässt das ehemalige Lego-Modell zum Abschluss erklären, was problematisch an dieser Festlegung ist: “Ich weiß, dass die Art wie ich als Kind gespielt habe, Einfluß darauf hatte, wie ich heute bin”, erinnert sich die Medizinerin.”Es hat dazu beigetragen, dass ich Ärztin wurde und weckte in mir den Wunsch andere zu Gesundheit und Wohlergehen zu verhelfen.”

    Mehr zum Thema bei Mashable und Adland.